KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Ferien

Was? Was hast du gesagt? Ferien?

Ferien. Ferien, wer braucht denn Ferien? Wer braucht sowas, wenn das Leben gefüllt, sich leicht an dich schmiegt?
Das brauch ich nicht, muss nicht chillen, und neue Leute lern ich kennen, auch hier.
Denn es kommen immer welche, die von dort nach hier kommen.

Weiterlesen …

IMGP1174

Zurberg 2012

Pinot noir Cabernet cubin aoc Zürich

tinnert-2012

Lang gereift und sanft gerundet wie ein Fels in der Maggia. Im Becken konserviert der Zurberg ein Kelch an Beeren, die so dicht und warm wie Porto. Doch im Ausklang zeigt er seine Wurzeln und hält mit Tannen und Nordwind unsere Backen wach. Gut für die Balance bei Tag und Nacht. 13 % vol. 14 – 18 Grad

Flieg, kleiner Fleck, flieg

Im ganz profanen täglich Dasein die Flecken mich stets begleiten. Und das nicht nur, weil ich Kinder habe und meine Robe schützen muss bei der gemeinsamen Speisung. Nein, auch alleine gelingt es täglich. Vom sich auffächernden Salatblatt, welches die darauf perlende Sosse in die Luft katapultiert bis zum Eckzahn in der Mandarine. Die Flecken sind mir treu.

Weiterlesen ...

Lahn 2015

Blauburgunder Weissherbst aoc Zürich

Lahn

Sanft entsteigt reife Beerenfrucht dem Glas. Die Trauben ohne Standzeit angepresst. Champagner wollt er sein und ist es in seinem innersten Wesen noch immer. Allein der volle Körper, eingebettet in einem Kleid aus Aprikosenhauch, schmeichelt Zunge und Gaumen. Ein Glas gibt sich das Nächste. Trinken, trinken und geniessen, dass es diese zarten Begleiter des Lebens gibt. 13% AOC Zürich 10-14 Grad.

Volver 2011

Pinot noir
aoc Zürich

volver

Reife Frucht entsteigt dem Kelch. Nelken Zimt und Würzaromen führen in den nahen Orient. Die Aromatik gereicht von süssen Dörrfrüchten bis zu reifem Getreide. Weich und samten gleitet er die Kehle hinab und kehrt stets als Staunen zurück. Zum nächsten Glas.
14% AOC Zürich

Was ich gut finde an einem Samstag

Manchmal trete ich aus. Aus der Wohnung. Raus. Kurz hinaus, in den Super,Kühlschrank füllen, und dann: Kaffee trinken.
Meine Kinder?, nein, die sind noch nicht ausgeflogen. Der Junge in der Chorprobe, das Mädchen mit meiner Frau in der Garderobe. Die Verkleidungskiste zaubert wieder die lustigsten Pirouetten hervor, ja das kann meine Tochter.

Weiterlesen ...

Müller-Thurgau 2015

aoc Zürich

mueller2012

Der Klassiker schlechthin. Immer bereit den Abend zu beginnen und der Hitze zu trotzen. Zitrusnoten erfrischen unsere Sinne. Transparent im Glas füllt er den Gaumen, holt aus und gestreichelt von den Backenwänden stürzt er sich frisch die Kehle hinab. Nachfüllen inklusive. 11.6% AOC Zürich 10-14 Grad.

Aushub

IMG_4081

Das Trübe schillert nun klar hinter Glas und wartet eurer Kehlen. Die frischen Weine präsentieren sich transparent, zartgelb, abricot bis hin zu violettem Schiefer und zurück zur Essenz des Klaren Wassers. Ich lade Euch alle herzlich ein, den Ball kurz ruhen zu lassen und mit mir – ob gross oder klein – die neue Saison einzutrinken. Für Suppe, Brot und andere Getränke ist Manu von der Vineria Centrale zur Stelle.

Wir freuen uns auf kurzweilige Stunden.

Heiko

Aushub

 

Tinnert 2012

Cabernet Cubin
Carminoir, Pinot noir
aoc Zürich

tinnert-2012

Tiefrot blicken wir ins Glas: schwarzer Holunder, dunkle süsse Brombeeren, Leder und Anis steigen auf. Der Wein spült den Gaumen durch einen warmen, nach Moos duftenden Wald und weckt die Backen. Eine frische Brise mit Lakritze und ungeschliffenem Bernstein nimmt uns mit auf die Fahrt. Schlicht tinnert.
13% AOC Zürich 14-18 Grad.

Johanniter 2015

aoc ZürichJohan

Der Johanniter ist eine Kreuzung von Riesling mal Grauburgunder/Chasselas. Er verfügt über einen ausgeprägt würzigen Duft und auch seine Präsenz im Gaumen ist prägnant. Im Abgang klingen Töne von Birne, Tabak und Quetsche an. Gerne nehme ich eure Sinneseindrücke zu diesem anregenden und in seiner Art allein dastehenden Weines entgegen. Spannend und ausdrucksvoll. Salud. 12.4 % AOC Schaffhausen 10-14 Grad.

Einseitige Erinnerung und die Zukunftstonne

Wir lernen für die Zukunft. Der Imperativ durchzuckt die Zellen. Der Wahrheit näher kommt: Wir lernen um uns zu erinnern. Was ist denn die Zukunftmehr als abgeleitete Erinnerungen? Auf was soll denn die Zukunft bauen wenn nicht auf Ableitungen, denn Zuleitungen ins Unbekannte bekanntlich sich nicht rechnen. Das Neue ergibt sich sowieso, und das Anderssein ebenfalls. Wichtig allein der Imperativ: Weitermachen.
Wie wir weitermachen entscheidet die Gegenwart, die Gegenwart, die darüber entscheidet was die Vergangenheit war und somit heute ist. Der Schlüssel zur Zukunft.
So vertrackt das Ganze, unausgereift sich liest, so menschlich es doch ist. Auch in der Entwicklung des Menschen steht das zwei- dreijährige Kind in der Blüte seiner Synapsenproduktion und strahlt mit 15`000 Einheiten pro Neuron. Seine Gehirnaktivität ist doppelt so gross wie bei Erwachsenen.

Weiterlesen …

Strand

Am See

Der kurzen Gestade des Sees entlang, das Glitzern der sich leicht kräuselnden Wellen im Auge, schweift der Blick hinab, dorthin wo das Wasser das Ufer bricht. Diese vielen Wasservögel vereint um gemeinsam die riesigen Nahrungsberge der vielen Trostspendenden und -suchenden bewältigen zu können. Doch die friedlichen geflügelten BewohnerInnen der Seegestaden in diesen Tagen von der städtischen Bewohnerschaft ein wenig mit Argwohn bedacht. Und ja, meine aufgeklappten Ohrdeckel werden von passierenden Mündern mit Ausdrücken wie „Grippeli“ und „schon gefährlich“ gestreift. Es tönt unaufgeregt, sehr sachlich. Geradezu verinnerlicht das Vorgehen der zuständigen Behörden, die ja eben auch ganz unaufgeregt und sachlich auf dieses Grippeli reagiert haben.
Es handelt sich nicht um diese schlimmen Grippen, wie die Spanische, die uns heimgesucht.

Weiterlesen …

St. Laurent 2012

aoc Zürich

stlaurent

Ein erfrischend fruchtiger Alltagswein. Rural gekeltert dominieren schwarzer Holunder, Cassis bis hin zu Dörrbirnen im Glas. Der Gaumen erfreut sich an Herbtönen des grünen Peperoni und wird umschmeichelt von der Süsse des Roten. Die Erinnerung direktiv: nachfüllen bitte.
12.5% AOC Zürich 14-18 Grad.

Pinot Noir 2011

aoc zürich

pinotnoir2011

Dunkle Waldbeeren betören die Sinne. Wie aus einer tiefen Quelle steigen die ätherischen Düfte stetig empor und breiten sich aus. Der Wein streift entlang kräftiger Peperonifelder. Nordische Lakritze im Gepäck, bleibt er stets stilvoll gekleidet in seinem Gewand als Pinot Noir. Marathon.
14% AOC Zürich 14-18 Grad.

Barré 2011

Pinot noir
aoc Zürich

barre

Ein kräftig warmer Pinot, der die Nasenflügel mit Pfefferlebkuchen, Pfifferling und reifen Aprikose umspielt. Wer Süssholz raspeln möchte hat hier Gesellschaft. Ein Hauch Fruchtsüsse begleitet den Wein die Kehle hinunter. Schöner, schwerer Wein zur gedeckten Tafel. Wuchtig und filigran zugleich.
13.5% AOC Zürich 14-18 Grad.

IMGP1848